„Klima-Puzzle“-Workshop

Mehrere Personen stehen um einen Tisch mit Infokarten, ein Mann mit einem Climate Fresk T-Shirt erklärt etwas.

„Was sind jetzt nochmal fossile Energieträger? Wie war das mit den CO2-Emissionen und dem Meeresspiegel? Und einen natürlichen Treibhausgaseffekt gibt es auch?
Das „Klima-Puzzle“ ist ein spannender 3-Stunden-Workshop, bei dem man in der Gruppe gemeinsam die Antworten auf diese und andere Fragen entdeckt, Zusammenhänge erkundet und so versteht, was der Klimawandel eigentlich ist – und welche Folgen er hat. Das Klimapuzzle schafft auf interaktive und spielerische Weise Bewusstsein für Ursache-Wirkungszusammenhänge und Rückkopplungsschleifen. Es geht aber nicht nur um Faktenwissen, sondern auch um unsere Emotionen, die durch die Konfrontation mit dem Problem entstehen. Und am Ende um die Frage, was wir tun können. Das Klima-Puzzle ist aber nicht irgendein ein Spiel: es basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und wird immer wieder aktualisiert. Ursprünglich kommt es aus Frankreich, wo es inzwischen z.B. an Schulen, Hochschulen, in Verwaltungen oder in Unternehmen gespielt wird. Weltweit wurde kürzlich sogar die Marke von 1 Mio. Teilnehmenden überschritten. In Deutschland nimmt das Spiel inzwischen rasant an Fahrt auf und immer mehr Menschen machen mit. In der Erwachsenen-Version für alle ab 16 Jahren. In der Kinderversion ab ca. 9 Jahren.

Workshops finden in München an vielen verschiedenen Orten statt. Am besten schaut man dazu auf die Website. Wenn man das Puzzle gespielt hat, kann man eine Moderatorenausbildung machen und anschließend selbst Klimapuzzle-Workshops leiten.

Anbieter

Association La Fresque du Climat

„Klimainitiative München“: Klimatreffs in Stadtvierteln mitorganisieren

Luftaufnahme von Menschen, die sich versammelt haben und auf einem gepflasterten Platz eine Formation bilden.

Ein Hauptfokus der „Klimainitiative München“ liegt darauf, Menschen niederschwellig und positiv in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft für Umwelt- und Klimathemen zu gewinnen.

Wir nutzen als Veranstaltungsorte vorhandene lokale Nachbarschaftstreffs und bieten so in den einzelnen Quartieren Münchens ein breit gefächertes  Programm an Vorträgen, Spielen und Workshops, die alle einen Bezug zum Klimaschutz haben. Und so wird aus einem Nachbarschaftstreff ein “Klimatreff”, … damit was in Bewegung kommt.

Daneben verstehen wir die Klimatreffs auch als eine Vernetzungsplattform für alle im Viertel bereits aktiven Klima- und Umweltschutzgruppen. Somit können als Resultat aus dieser Vernetzung neue kraftvolle Projekte entstehen, von dem am Ende alle Bürger*innen und die Natur profitieren.

Wir suchen immer Menschen, die vor Ort mitmachen und / oder mit unserer Unterstützung in ihrem Stadtviertel einen Klimatreff organisieren. Neugierig geworden? Dann schau gerne hier.

Anbieter

Leocor gemeinnützige GmbH

Parents4Future München: Gemeinsam für Klimaschutz aktiv werden

Vier Menschen die an einem Tisch sitzen und sich abklatschen

Wir stecken alle in irgendwelchen Schubladen. Aber egal, ob du jung bist oder alt oder irgendwas dazwischen. Egal, ob du studiert hast oder eine Ausbildung gemacht hast oder schon in Rente bist. Egal, ob du Single bist, „verpaart“ lebst oder Kinder hast. Egal, ob du an Gott glaubst oder rein an „Fakten“ oder dir unsicher bist. Egal, ob du schon seit Generationen in Deutschland lebst oder erst seit Kurzem. Egal, ob du politisch aktiv, interessiert oder unpolitisch bist. Egal, ob du viel Geld hast oder grade über die Runden kommst. Egal, ob du selbstbewusst bist oder eher schüchtern. Egal, ob du gerne und gut redest oder lieber handelst.

Eines hast du mit allen gemeinsam: Die Klimakrise geht jede/n an. Und jede/r kann etwas tun! Auch du. Nicht nur beim „Fußabdruck“, sondern vor allem beim „Handabdruck“.

Wir „Parents 4 Future“ München sind – wie die Fridays For Future, die Scientists For Future und andere – ein Teil der Münchner Klimabewegung. Wir engagieren uns in verschiedenen Arbeitsgruppen für einen besseren Klimaschutz in München. Dazu treffen wir uns immer am 17. eines Monats zum Online-Plenum und am ersten Donnerstag eines Monats zum Stammtisch. Komm gerne mal dazu und lern uns kennen. Gemeinsam mit anderen macht Engagement mehr Spaß.
Du fehlst uns noch! Mehr Details & Infos hier oder unter willkommen@parentsforfuturemuenchen.de

Anbieter

Parents4Future München

Protect the Planet: Veranstaltungen für den Klimaschutz

Hintergrund einer Bibliothek, Mann im Vordergrund liest vermutlich aus einem Buch, Publikum auf Stühlen lauscht

Protect the Planet ist eine schlagkräftige zivilgesellschaftliche Klimaschutzorganisation aus München / Starnberg; unser erklärtes Ziel ist es, mitzuhelfen, die Klimakrise abzumildern und unseren Planeten lebenswert zu gestalten, auch für künftige Generationen hier und im Globalen Süden.

Dafür organisieren wir gemeinsam mit einer Vielzahl anderer Nichtregierungs-Organisationen Vortrags-Veranstaltungsreihen, Exkursionen, Podiumsdiskussionen, Besichtigungen etc. – und zwar parallel im Saal in München, per Zoom-online und YouTube-Streaming – und bringen damit Klimabildung in eine durchaus breitere Öffentlichkeit, „von Hamburg bis Wien“. Neue Erkenntnisse zur Klimakrise und Lösungsmöglichkeiten werden verständlich aufbereitet und mittels Präsentations-Vorträgen durch namhafte Referent:innen vermittelt. Auch mittels „Anfass-Veranstaltungen“ wie Exkursionen oder Besichtigungen erneuern und erweitern wir Klimawissen und tragen zur Stärkung von Akzeptanz für Klimaschutz und Klimaanpassung in der Bevölkerung bei. Zudem motivieren wir mit unseren Veranstaltungen die Teilnehmenden, ihr eigenes Verhalten zu verändern und so maßgeblich zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen beizutragen. Darüber hinaus sind wir mit einer Vielzahl von konkreten Unterstützungs-Projekten unterwegs; beispielsweise haben wir 2018 die erste europäische Klimaklage „People’s Climate Case“ und 2021 die erfolgreiche Bundesverfassungsbeschwerde zum Klimaschutz möglich gemacht; und neben der Unterstützung mehrerer Bürgerentscheide mit „Unternehmen Klimaschutz“ ein Bündnis u.a. mit Unternehmen aufgestellt, das Wirtschaft und Klimaschutz verbindet.

Alle anstehenden Veranstaltungen und unser Event-Archiv mit Aufzeichnungen aller früheren Veranstaltungen, finden Sie hier.

Anbieter

Protect the Planet  gGmbH

Biodiversitätsberatung der Stadt München

Zu sehen ist eine farbenfrohe Blumenwiese vor einem Wohngebäude-Komplex

Wildblumenwiesen, blüten- und beerenreiche Sträucher, Nistplatzangebote sowie eine insektenfreundliche Beleuchtung: All das stärkt die heimische Biodiversität. Die kostenlose und unabhängige Biodiversitätsberatung berät Sie persönlich zu allen Fragen rund um die Planung, Umsetzung und Förderung von Ihren Projekten rund um das Thema Artenvielfalt.

Anbieter

Referat für Klima- und Umweltschutz Landeshauptstadt München

Einmal ohne, bitte

Korb mit Gemüse und plastikfreien Lebensmitteln gefüllt

„Einmal ohne, bitte“ holt das Einkaufen mit eigenen Behältnissen aus der Öko-Nische und macht es für jede*n möglich. Egal ob in der Metzgerei, Bäckerei oder beim Imbiss: das Label für müllfreies Einkaufen macht nachhaltige Einkaufsmöglichkeiten sichtbar, bewegt Läden und Kund*innen zum Umdenken und vernetzt Initiativen und Ehrenamtliche deutschlandweit. Kern des Labels ist der Sticker mit dem Schriftzug „Einmal ohne, bitte“. An Theken und Schaufenstern angebracht, kennzeichnet er Geschäfte und Lokale, in denen Kund*innen ihren Einkauf in eigene Behälter füllen lassen können.

Anbieter

rehab republic e.V.

Zero Waste München

Schild mit Aufschrift "Reduce, Reuse, Recycle"

Klimaschutz heißt auch Müllvermeidung. Denn bei der Produktion von Gebrauchsgegenständen, Kleidungsstücken, Verpackungen, uvm. fallen Unmengen von giftigen Abgasen, Abfällen und Abwässern an. Seit Januar 2021 verfolgt die Stadt München das Ziel, Zero Waste-City zu werden. Das Projekt „Zero Waste-München“ von rehab republic unterstützt die Stadt und Privatpersonen tatkräftig, den Müllkonsum ’step by step‘ zu reduzieren und bündelt hierfür alle Aktivitäten, Infos, wertvolle Tipps und Termine rund um das Thema auf der Webseite https://zerowaste-muenchen.de/.

Anbieter

rehab republic e.V.

Münchner Klimaherbst

Wieseneinzug des Klimaherbst München. Menschengruppe mit Plakat zum Klimaherbst

Der Münchner Klimaherbst ist eine Veranstaltungsreihe, die über Klimawandel und Klimawandelfolgen informiert und Möglichkeiten zum Klimaschutz und zur Klimawandelanpassung aufzeigt. Neben bewährten Formaten wie Vorträgen oder Diskussionen finden auch Veranstaltungen in innovativen und kreativen Formaten statt, bei welchen Teilnehmende sich auf leicht zugängliche Art Wissen aneignen können und angeregt werden, selbst aktiv zu werden. Dabei gibt es jedes Jahr einen anderen Themenschwerpunkt.

Anbieter

Münchner Klimaherbst e.V.

Stromspar-Check Kommunal

Mädchen hält Schild mit Aufschrift "Energy saving" hoch.

Caritas München Stromspar-Check

Der Stromspar-Check der Caritas München ist ein kostenloses Beratungsangebot für alle Haushalte mit geringen Einkommen in München Stadt und Landkreis. Energiesparberater*innen suchen nach Einsparpotentialen beim Verbrauch von Strom, Wasser und Heizenergie um so die Energiekosten zu senken. Dazu erhalten alle Haushalte einen persönlichen Energiesparplan, dem Bedarf entsprechende Energiesparartikel im Wert von max. 70 € und unter bestimmten Voraussetzungen einen Gutschein über max. 500 € für den Kauf eines neuen energiesparendes Kühlgerätes.

Anbieter

Caritasverband München und Freising

Erstellung von Thermographie-Berichten zu Gebäuden

Wärmebildkamera, Bildschirmanzeige.

Die Thermografie-Berichte der SWM geben Ihnen Hinweise auf mögliche Schwachstellen an der Gebäudehülle und zeigen Lösungswege auf. Eine Wärmebildkamera macht Infrarot-Wärmestrahlung durch farblich dargestellte Oberflächentemperaturen sichtbar. So können Ursachen für Energieverluste eines Gebäudes, wie Wärmebrücken, Feuchtigkeit, Luftundichtigkeiten, Ausführungsmängel und Bauschäden, leicht erkannt werden. Der Antrag für eine Thermografie kann online heruntergeladen werden.

Anbieter

Stadtwerke München

Verbrauchsdatenrecherche für Gebäude-Energieausweis

Foto eines Energieausweises mit Stift und Taschenrechner

Für die Ausstellung eines verbrauchsorientierten Energieausweises für Wohngebäude und Nichtwohngebäude werden die Gesamtenergieverbrauchsdaten der vergangenen drei Jahre benötigt. Sollten Ihnen diese Daten nicht vorliegen, können Sie die Recherche für die von den SWM gelieferten Energien kostenpflichtig beauftragen. Der Antrag für die Recherche kann online heruntergeladen werden.

Anbieter

Stadtwerke München

Ausstellung eines Gebäude – Energieausweises

Detailfoto eines Energieausweises mit Füller im Vordergrund.

Die SWM sind qualifizierter Aussteller für Energieausweise für Wohngebäude. Im Energieausweis ist der ermittelte Energiewert des jeweiligen Gebäudes dokumentiert und einheitlich bewertet. Auf diese Weise lassen sich unterschiedliche Wohngebäude objektiv miteinander vergleichen. Der Antrag für die Ausstellung kann online heruntergeladen werden. Die Kosten richten sich nach der Größe des Gebäudes.

Anbieter

Stadtwerke München

Infostände und Feste

Bücherübergabe am Informationstresen.

Bei Infoständen und Festen treffen Sie uns direkt vor Ort. Hier präsentieren wir Mitmachangebote und Infos rund um den Klimaschutz und Sie können uns Ihre Fragen stellen. Aktuelle Termine finden Sie auf unserer Homepage oder auf unserer Facebook Seite.

Anbieter

BUND Naturschutz in Bayern e.V.

Telefonische Umweltberatung – Baumschutztelefon

Frau am Schreibtisch führt telefonische Beratung durch.

Wie kann ich zu Hause zum Klimaschutz beitragen, wo kann ich Bio-Saatgut kaufen, wie wird Fahrradfahren sicherer? Wie kann ich für den Baumschutz aktiv werden? Diese und noch viele weitere Fragen beantworten wir an unserem Umwelttelefon. Viele Menschen wollen zum Klimaschutz und Baumschutz beitragen, sind aber unsicher, wie. Expert*innen des BUND Naturschutz klären ihre offenen Fragen am Telefon. Sie geben Tipps und können in vielen Fällen weitere Ansprechpartner*innen vermitteln.

Anbieter

BUND Naturschutz in Bayern e.V.

Wanderbaumallee

Von Bäumen gesäumte Straße.

Mit 15 mobilen Bäumen verwandelt die Wanderbaumallee versiegelte Straßen für einige Wochen in grüne Alleen. Unsere Wanderbäume haben bereits mehr als 100 Straßen temporär begrünt. Rund ein Drittel der Straßen wurden daraufhin dauerhaft bepflanzt und verbessern seither das Stadtklima. Von Mai bis Oktober suchen wir motivierte Bürger*innen, die sich die Wanderbaumallee in ihre Straße holen, um den Begrünungsprozess im Quartier voranzutreiben. Noch mehr Angebote, wie du zum Klimaschutz aktiv beitragen kannst, findest du auf der Webseite von Green City e.V.

Anbieter

Green City e.V.

Energie Check zu Hause

Fotokomposition mit einem Tablet mit Energiechart und Daumen nach oben. Mit Logo der Verbraucherzentrale.

Unsere Energieexpert*innen beraten Sie auch zu Hause. Sie erfahren alles über die energetische Situation Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung. Wir beurteilen dazu Ihren Strom- und Wärmeverbrauch und schauen uns die Heizungsanlage sowie die Gebäudehülle an. Gern besprechen wir, ob der Einsatz von erneuerbaren Energien für Sie wirtschaftlich ist. Diese Beratung kostet je nach Thema bis zu 30 Euro.

Anmeldung kostenlos am Telefon unter: 0800–809 802 400 (Mo–Do 8–18 Uhr und Fr 8–16 Uhr).

Anbieter

Verbraucherzentrale Bayern

Persönliche Energieberatung in München

Energieberater zeigt Pärchen Einsparmöglichkeiten auf einem Klemmbrett

Unsere Energieexpert*innen beraten Sie ausführlich bei einem persönlichen Termin in der Beratungsstelle in München. Mieter*innen und Eigentümer *innen können hier alle Themen des privaten Energieverbrauchs besprechen: Strom- und Heizkostenabrechnungen, Förderanträge, energetische Sanierungen, Wechsel des Energieversorgers. Diese Beratung (bis zu 45 Minuten) ist kostenfrei.

Terminvereinbarung kostenlos am Telefon unter: 0800–809 802 400 (Mo–Do 8–18 Uhr und Fr 8–16 Uhr).

Anbieter

Verbraucherzentrale Bayern

Telefonberatung

Mann mit Telefon und Notizblock, Logo der Verbraucherzentrale Bayern

Unsere Energieexpert*innen beraten Sie kostenlos zu kurzen Fragen am Telefon. Rufen Sie an unter: 0800–809 802 400 (Mo–Do 8–18 Uhr und Fr 8–16 Uhr).

Anbieter

Verbraucherzentrale Bayern

Ehrenamtliche*r Umweltbeauftragte*r in einer Kirchengemeinde

Kirchendach vor blauem Himmel.

Die ehrenamtlichen Umweltbeauftragten in den Kirchengemeinden sind die „Kümmerer“, wenn es darum geht, dem sonntäglichen Bekenntnis zu Gott, dem Schöpfer, im Alltag der Kirchenmgemeinde Gestalt zu verleihen. Sie werden vom Kirchenvorstand für die Dauer von sechs Jahren berufen und beraten dieses kirchengemeindliche Leitungsgremium.
Die ehrenamtlichen (Pro-)Dekanatsbeauftragten und der hauptamtliche Landeskirchliche Beauftragte für Umwelt- und Klimaverantwortung koordinieren und unterstützen sie.

Anbieter

Umwelt- und Klimaarbeit in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern

Energie-Lehrpfad am Ökologischen Bildungszentrum

Weg durch Garten mit Bäumen an den Seiten.

famiAuf dem öffentlich zugänglichen Freigelände des Ökologischen Bildungszentrums gibt es einen Energielehrpfad, der auf mehreren Infotafeln den Zusammenhang zwischen Energienutzung und Klimaschutz anschaulich vermittelt. Zum Lehrpfad gehört u.a. eine solarbetriebene Station zum Aufladen von E-Bikes. Wer möchte, kann anschließend den Themengarten Nachwachsende Rohstoffe anschauen – auch hier kommen Aspekte des Klimaschutzes zum Tragen.

Anbieter

Ökologisches Bildungszentrum (ÖBZ)

Wohnen ohne Auto

Zeichen für Fahrradweg.

„Wohnen ohne Auto“ bringt Menschen zusammen, die ohne eigenes Auto wohnen wollen, und hält sich informiert, wo in München Grundstücke zum Kauf ausgeschrieben werden. Es werden Baugemeinschaften gebildet, oder Interessierte werden an Genossenschaften vermittelt, die autoreduziert bauen. Die Baugemeinschaft sucht sich ihre/n Architekt/in und Projektsteuerer/in selbst aus. Wohnen ohne Auto steuert Erfahrungen aus früheren Baugemeinschaften bei und vermittelt Wissen aus Projekten in anderen Städten.

Anbieter

Initiative „Wohnen ohne Auto“
Breisacher Str. 12
81667 München

Umweltteam in einer Kirchengemeinde

Innenraum einer Kirche.

Die ehrenamtlichen Mitglieder der Umweltteams hüten und pflegen den „Grünen Gockel“, das kirchliche Umweltmanagementsystem. Sie erheben regelmäßig die für eine Umweltbilanz nötigen Kennzahlen (z.B. Strom- und Wärmeverbrauch) und erarbeiten Vorschläge, wie die Kirchengemeinde ihr Leben umwelt- und klimafreundlicher gestalten kann. Die verschiedenen Gruppen und Kreise der Gemeinde beraten sie bei Fragen zum Umwelt- und Klimaschutz. Die Teams treffen sich vierzehntägig oder monatlich.

Anbieter

Umwelt- und Klimaarbeit in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern

Beratung zu Konfliktfeld ‚Energetische Sanierung vs Artenschutz‘

Meise vor Vogelhaus.

Energetische Sanierung muss nicht automatisch auf Kosten des Artenschutzes gehen. Gebäudebewohnende Tierarten wie Mauersegler, Spatz und Fledermäuse verlieren infolge von Fassaden- und Dachdämmungen viele ihrer angestammten Quartiere. Doch das muss nicht sein – lassen Sie sich zum Einbau von Quartiersteinen und der Anbringung von Nisthilfen informieren. Beachten Sie unseren Homepage-Eintrag oder melden Sie sich telefonisch oder per Mail.

Anbieter

Landesbund für Vogelschutz (LBV)

Biotoppflege-Aktionen

Mann mit Rasenmäher in Landschaft.

Artenreich in die Zukunft: Mit der Pflege von Heideflächen, Streuwiesen, Niedermoorrelikten und innerstädtischen Wildblumenwiesen werden wichtige Grünflächen mit hoher ökologischer Funktion erhalten. Sie können uns bei der Biotoppflege aktiv unterstützen, z.B. beim Abräumen des Mähguts oder beim Ziehen von Störzeigern. Es finden regelmäßig Termine statt, an denen Sie uns ehrenamtlich unterstützen können. Bei Interesse melden Sie sich einfach bei uns telefonisch oder per Email.

Anbieter

Landesbund für Vogelschutz (LBV)