Zwei Handwerker installieren eine Solaranlage auf dem Dach

Klimaherbst 2024

Wieseneinzug des Klimaherbst München. Menschengruppe mit Plakat zum Klimaherbst
© Netzwerk Klimaherbst e.V.

Der Münchener Klimaherbst 2024 findet vom 8. Oktober bis zum 3. November statt und widmet sich dem Thema „Arbeit, Wirtschaft und Finanzen im Kontext der Klimakrise“.

Die Arbeitswelt verändert sich laufend, und zudem wird sie durch Energiewende, Verkehrswende und Agrarwende vor weitere Herausforderungen gestellt. Schon jetzt fehlen Fachkräfte in vielen klimarelevanten Berufen. Wir möchten euch in einem Speed-Dating zeigen, welche beruflichen Möglichkeiten sich auf diesem Feld bieten: Verschiedene Berater*innen stehen im Rahmen dieses Formats für alles Wissenswerte rund um das Thema klimarelevante Berufe zur Verfügung. Die Teilnahme ist insbesondere auch für Schulklassen möglich.

Eine Veranstaltung im Rahmen von Re:think München des Referats für Klima- und Umweltschutz in Zusammenarbeit mit der Münchner Volkshochschule. Weitere Informationen zu der Veranstaltung folgen in Kürze.

Weitere Informationen zum Klimaherbst 2024

Klimaherbst 2023: Die „Grenzen des Wachstums“ mit Re:think München

Live_Performance von Galerie Kullukcu & Gregorian mit Otone Sato und Murali Perumal
© Galerie Kullukcu & Gregorian – Bülent Kullukcu

21. Oktober um 20:00 Uhr
22. Oktober um 17:00 Uhr

Das People-Magazin zur Klimakrise – eine Performance

Von: Referat für Klima- und Umweltschutz in Kooperation mit dem Abfallwirtschaftsbetrieb München

Eine Produktion der Galerie Kullukcu & Gregorian

Mit: Otone Sato & Murali Perumal
Regie: Karnik Gregorian, Bülent Kullukcu

Ort: HALLE 2 AWM, Peter-Anders-Str. 15 (barrierefrei)

Im People-Magazin zur Klimakrise werden die neuesten Klima-Themen aus den Bereichen Lifestyle, Ratgeber, Beauty, Stars & Trends präsentiert. Es wird gezeigt, was gerade im Klima-Trend liegt: Wassersparen, weniger Tierprodukte konsumieren, oder nachhaltig reisen. 

Außerdem: Was sagt die Wissenschaft zur Klimakrise? Erstmals in Deutschland wird eine künstlerische Datenanalyse weltweiter CO2-Emissionen der letzten 120 Jahre gezeigt. Das »Highlight« der Sendung sind die zehn Touristenattraktionen, die im Klimawandel untergehen werden. Vorbeischauen lohnt sich!

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist kostenfrei.

Weitere Informationen zum Münchner Klimaherbst 2023: https://klimaherbst.de/klimagerechtigkeit/